Styling-Tipps

Finde die richtige Beleuchtung für dein Zuhause

Die richtige Beleuchtung im Haushalt zu finden, ist nicht immer einfach. Wir haben einige Tipps für die Suche nach deiner neuen Lampe!

Viele Menschen glauben, dass die richtige Beleuchtung zu finden, eine der schwierigsten Aufgaben ist. Die passende Beleuchtung kann den Unterschied in einem Raum ausmachen, unabhängig davon, wie du den Rest dekorierst. Natürlich gibt es keine universelle Lösung, die für alle Wohnungen und Räume geeignet ist, aber wir hoffen, die Planungsarbeit mit ein paar einfachen Tipps ein wenig zu vereinfachen.

Variation

Um ein angenehmes Licht in einem Raum zu erzeugen, ist eine Variation in Form des Ortes, der Größe und der Stärke der Lichtquellen erforderlich. Für kleinere Räum genügen normalerweise fünf bis sieben Lichtquellen, während für größere Räume bis zu 10 Lichtquellen erforderlich sind, um eine stimmungsvolle Atmosphäre zu erzeugen. Es mag sich nach viel anhören, aber mit der richtigen Abwechslung wirst du überzeugt sein. Natürlich müssen nicht alle Lampen gleichzeitig eingeschaltet sein.

Lampen im Bild: Gravity Standleuchte und 9602 Standleuchte von Gubi

Beleuchtungstypen

Es wird oft über verschiedene Beleuchtungsarten gesprochen, vor allem über Funktionsbeleuchtung, Stimmungsbeleuchtung und Allgemeinbeleuchtung. Funktionsleuchten können beispielsweise die Lampe am Schreibtisch oder an der Küchentheke sein, die das Licht beschreibt, das man benötigt, um im Raum das tun zu können, was man will. Stimmungslichter sind zum Beispiel die Tischlampe im Fenster oder im Büro; die Art der Beleuchtung, die dazu beiträgt, ein angenehmes Leuchten im Raum zu erzeugen. Die Allgemeinbeleuchtung sollte vorzugsweise einen größeren Bereich abdecken und als eine Art Basis in der Beleuchtung wirken. Manchmal reicht es mit einer Deckenleuchte, oft jedoch sollte man mit indirekter Beleuchtung, wie versteckten Lampen im Bücherregal, ergänzen. Die Spotbeleuchtung eignet sich besonders, wenn bestimmte Bereiche oder Gegenstände im Haus beleuchtet werden sollen, z. B. ein Gemälde.

Temperatur och styrka

Oft merkt man erst, wie sich verschiedene Lichtquellen in der Temperatur unterscheiden können, wenn man sie nebeneinander sieht. Die Wahl der richtigen Temperatur hängt natürlich vom individuellen Geschmack sowie dem gewünschten Gefühl ab. Ein wärmeres Licht ist häufig in einer häuslichen Umgebung wünschenswert, während kältere Lichter in öffentlichen Umgebungen häufiger verwendet werden. Die Stärke des Lichts tut auch viel für das Ganze. Ein Dimmer ist eine gute Lösung für alle, die variieren möchten. Erwähnenswert ist auch, dass dunkle Flächen Licht absorbieren, während helle Flächen Licht reflektieren.

Lampe im Bild: Manola von Herstal.

Experimentieren und anpassen

Jeder Raum hat unterschiedliche Bedingungen und Möglichkeiten. Wenn du einen luftigen Eindruck hinterlassen möchtest, empfiehlt es sich, sogenannte Uplights zu verwenden, Lampen, die nach oben weisen. Diese eignen sich auch gut, um schönen Stuck hervorzuheben. Wandbeleuchtung kann eine diskrete und beruhigende Hintergrundbeleuchtung bieten und ergänzt häufig die verbleibende Beleuchtung im Raum. Eine gut platzierte Stehlampe kann einen Sitzbereich umrahmen oder deine Leseecke besonders einladend machen. Hab keine Angst, sich mit den Lampen zu bewegen, verschiedene Blickwinkel zu testen und mit Kontrasten zu experimentieren. Die Balance zwischen Licht und Schatten ist nicht immer einfach, aber mit den richtigen Werkzeugen, der richtigen Planung und ein wenig Geduld bist auf dem richtigen Weg!

Lampe im Bild: Aim von Flos.